Interne Unternehmenskommunikation im Wandel

Die Entwicklung von Facebook
2. März 2017
Vivien Rödiger Profilbild
Neu im AhlersHeinel-Team: Vivien
10. März 2017

Interne Unternehmenskommunikation im Wandel

Unternehmenskommunikation im Wandel: Die fortschreitende Digitalisierung der Arbeitswelt macht auch vor den Mitarbeiterzeitschriften nicht Halt. AhlersHeinel hat seit 1992 den „EinBlick“, die quartalsweise erscheinende Zeitschrift von Solvay in Deutschland, redaktionell begleitet, gestaltet und produziert. Ende 2015 wurde die Mitarbeiterpublikation eingestellt. Online löst Print ab. Aber nicht komplett.

Interne Kommunikation im Wandel der Zeit, Mitarbeiterzeitschrift EinBlick, Newsletter EinKlick und Zeitung EinDruck.

Intranet übernimmt die interne Unternehmenskommunikation

Das Solvay-Intranet ist seitdem der Hauptkanal für die interne Kommunikation der internationalen Gruppe. Nachrichten der Gruppe werden auf Englisch publiziert und bei Bedarf ins Deutsche übersetzt. Für die Informationen der deutschen Solvay-Gruppe gibt es ein nationales Intranet sowie mehrere Intranets für die deutschen Standorte. Hinzu kommen noch die Intranets der einzelnen Global Business Units und der Service Units.
Die Portalseite des Intranets ist dynamisch und rollenbasiert: Das System zieht die Personaldaten des Besuchers und präsentiert ihm nur die für ihn relevanten News. In der Hektik des Alltags bleibt oft keine Zeit, das Intranet aufzusuchen.

Newsletter helfen beim Überblick

Damit die wichtigen Informationen dennoch bei dem Mitarbeitern ankommen, versendet die Kommunikation in Deutschland seit Beginn 2016 einen monatlichen Newsletter. Er reißt die wesentlichen Artikel kurz an und verlinkt zu den Beiträgen ins Intranet und Internet. Die Mitarbeiter können so den Überblick über die News behalten und bei Interesse vertiefen. Der Newsletter „EinKlick“, den AhlersHeinel gestaltet, hat eine Öffnungsquote von bis zu 60%. Seit 2017 erhalten die Mitarbeiter den Newsletter alle 14 Tage.

Kontinuierliche Contenterstellung

Die Arbeitsmethode bei der Contenterstellung hat sich ebenfalls stark geändert. Wurde früher auf das quartalsweise Erscheinen punktuell hin gearbeitet, muss der Content jetzt kontinuierlich produziert und publiziert werden – ohne einen gut geplante Redaktionsplan nahezu unmöglich. Redaktionell unterstützt AhlersHeinel die Kommunikation von Solvay in Deutschland.

Präsent auf unterschiedlichen Kanälen

Um nach wie vor auch die Pensionäre in Deutschland zu erreichen, wurde nach einem Ersatz für den EinBlick gesucht. Denn ehemalige Solvay-Mitarbeiter haben keinen Zugriff auf das Intranet der Solvay-Gruppe, sollen aber weiter über die wichtigsten Nachrichten informiert werden. Eine kostengünstige Lösung ist die Mitarbeiter-Zeitung im sogenannten halben Berliner Format (23,5 x 31,5 cm) mit 12 Seiten. Der „EinDruck“ erscheint quartalsweise und enthält Nachrichten aus der internationalen Gruppe, aus Deutschland und von den deutschen Standorten. AhlersHeinel gestaltet und produziert die Zeitung.
Online hat Print noch nicht komplett abgelöst, aber der nächste Schritt folgt: Ein externer Newsletter erscheint seit Februar monatlich, um auch hier die Zeitenwende einzuläuten.

 

Über den Autor

Dirk Große
Dirk Große
Seit 1992 leiste ich in einer der kreativsten Agenturen Norddeutschlands meinen Beitrag zum Marketing von unsichtbaren Gasen und weißen Pulvern – meist überaus erfolgreich. Wenn ich mal nicht an meinem Schreibtisch sitze, laufe ich durch die Eilenriede oder um den Maschsee, jubele bei Heimspielen von Hannover 96 in der Nordkurve oder besuche Konzerte von Metal-Bands.

Schreibe einen Kommentar