Upcycling: Neuer Korb aus alter Zeitung

azubi@ahlersheinel

Unter dem Motto „Upcycling — aus Alt mach Neu“ zeige ich euch in meinem heutigen DIY-Blogbeitrag, wie ihr in wenigen Schritten aus altem Zeitungspapier einen Korb zaubern könnt. Ich demonstriere euch das Prinzip anhand eines kleinen Korbes (ca. 10 x 10cm), der als Stiftehalter eine gute Figur macht. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt in Hinblick auf Farben, Formen und Größe. Probiert’s einfach selbst aus!

Schritt 5.2

Für euer Upcycling-Projekt benötigt ihr

  • Zeitungspapier
  • Pappe
  • Schere
  • Kleber
  • Stift
  • Holzspieß, Stricknadel oder Kugelschreibermine
  • Deckel (bildet den Durchmesser vom Korb)
  • Farbe (wer’s bunt mag)

Schritt 1_Materialien

1. Schritt

Und schon kann’s losgehen. Im ersten Schritt bereiten wir die Röllchen aus Zeitungspapier vor, mit denen wir später den Korb flechten. Dieser Teil ist auch schon der zeitaufwendigste in Hinblick auf die Herstellung eures Körbchens.

Schritt 1.1_Zeitungsröllchen

Viertelt die doppelseitige Zeitung der Länge nach in etwa gleich große Teile. Für ein Körbchen mit 10 cm Durchmesser und Höhe benötigt ihr in etwa 24 von den geviertelten Zeitungsseiten (also Röllchen). Die Anzahl, die ihr dann letztendlich zum Flechten benötigt, ist davon abhängig, wie groß eure Zeitungsseiten sind und wie eng ihr die Röllchen dreht.

Schritt 1.2

Auf die Plätze, fertig, losgerollt! Nehmt euch nun den Holzspieß (oder ähnliches) zur Hilfe und rollt den Zeitungsschnipsel so eng wie möglich von einer Ecke aus schräg zu einer dünnen Rolle. Vergesst nicht, den Holzspieß rechtzeitig wieder rauszuziehen.

Schritt 1.3

Nicht wundern, dass das eine Ende der Rolle enger zusammengerollt sein wird als das andere, das erleichtert euch später das Zusammenstecken der einzelnen Röllchen. Das Ende gut mit Kleber fixieren — und fertig ist euer erstes Röllchen! Dies wiederholt ihr nun auch mit den restlichen Zeitungsstreifen.

Schritt 1.4

2. Schritt

Nun bereiten wir das Grundgerüst vor. Für den Boden schneidet ihr zwei gleich große Kreise aus der Pappe aus, die ihr vorher mit beispielsweise einem Deckel oder Zirkel aufgezeichnet habt. Bei mir haben die Kreise jeweils einen Durchmesser von 10 cm.

Schritt 2.1_Grundgerüst

 

Nehmt sieben von euren Röllchen und schneidet sie jeweils in der Mitte durch, sodass ihr 14 gleichlange Röllchen habt. Für das Grundgerüst braucht ihr eine ungerade Zahl, also nur 13 Röllchen, da wir eine Schnecke flechten werden und somit nicht absetzen müssen.

Schritt 2.2

Legt die 13 Röllchen im gleichem Abstand und etwa einen Zentimeter weit auf einen der Pappkreise und klebt sie fest.  Am besten geht das mit dem Ende des Röllchens, an dem ihr es zuvor halbiert hattet, da dies Ende platter ist.

Schritt 2.3

Sobald der Kleber getrocknet ist, kommt der zweite Pappkreis zum Einsatz. Hier gilt: Je mehr Kleber, desto besser. Denn sonst fällt euch später euer Körbchen auseinander.

Schritt 2.4

Am besten beschwert ihr die zusammengeklebten Pappkreise mit beispielsweise einer Konservendose und lasst das Ganze in Ruhe trocknen. Der Kleber muss komplett durchgetrocknet sein, bevor ihr mit dem Flechten anfangen könnt.

3. Schritt

Schritt 3.1_Korb flechten

Und schon können wir mit dem Flechten starten. Nehmt euch ein weiteres Röllchen und drückt es an einem Ende ein wenig platt, um es einfacher um eins der Grundgerüst-Röllchen zu kleben. Auch hier muss der Kleber erst komplett getrocknet sein, bevor ihr so richtig mit dem Flechten durchstarten könnt.

Schritt 3.2

Jetzt gilt es, das angeklebte Röllchen abwechselnd, einmal über und dann wieder unter das Grundgerüst zu legen. Versucht, so eng wie möglich um die Papp-Kreise zu weben, das verleiht eurem Körbchen später eine bessere Stabilität. Dies macht ihr so lange weiter, bis sich das Röllchen dem Ende zuneigt. Nehmt euch ein weiteres Röllchen zur Hand und steckt es einfach über das Ende. Jetzt könnt ihr fröhlich weiter weben. Denkt daran, zwischendurch immer wieder eure gewebten Reihen nach unten zu drücken, damit sie schön eng aneinander liegen.

Wenn ihr eure gewünschte Korbhöhe erreicht habt, könnt ihr das abstehende Röllchen, mit dem ihr gewebt habt, bis auf ca. 2 cm abschneiden. Das abstehende Ende steckt ihr nun, mit ein wenig Kleber, zwischen die gewebten Reihen. Und schon seit ihr mit dem Flechten fertig!

4. Schritt

Schritt 4.1_Korb fertigstellen

Kürzt die noch die abstehenden Grundgerüst-Röllchen  bis auf etwa 2 cm runter. Die Stäbchen, die nach außen zeigen, knickt ihr in den Korb hinein und steckt sie jeweils soweit wie möglich, mit ein wenig Kleber, zwischen die obersten gewebten Reihen. Mit den Stäbchen, die ins Körbchen-Innere zeigen macht ihr es ähnlich, nur dass ihr sie nach außen knickt.

Tadaa! Und fertig ist euer selbst geflochtene Korb aus Zeitungspapier. Ihr könnt ihn naturell belassen oder noch mit Acryl-Farbe beliebig anmalen. Ich habe mich der Einfachheit halber für einen Korb mit Pappboden entschieden. Wenn ihr wollt, könnt ihr euch natürlich auch an einem geflochtenen Boden versuchen. Schon ist der Korb einsatzbereit und lässt sich vielseitig verwenden. Je nach Größe könnt ihr ihn als Stiftebehälter, oder auch als Präsentkorb, Aufbewahrungskorb und Übertopf benutzen. Viel Spaß beim Nachmachen und beim Upcycling eurer alten Zeitungen!

Schritt 5.1_Fertig

 

Melissa Schönfeld

Seit September 2015 bin ich Teil des AhlersHeinel-Teams als Azubine zur Mediengestalterin. Dabei gestalte ich Broschüren, Logo, schneide Videos und pflege Websites. Seit ich laufen kann, bin ich leidenschaftliche Kunstturnerin und Tänzerin. Seit einigen Jahren trainiere ich auch die Tanzkids. Besonderen Freude habe ich beim Basteln.

1 Kommentar

  1. Petra Seidl · 2. Februar 2017 Reply

    Du hast WIEDER mal eine tolle Bastel-Idee anschaulich und leicht verständlich präsentiert!
    VIELEN Dank aus Wien…

Sag etwas dazu