Mit Adobe Color CC Farbharmonien erstellen und entdecken

Sichere Passwörter generieren: Teil 1
26. Februar 2015
Tischtennis: Keule schwingen – und der Alltag läuft von alleine
12. März 2015

Mit Adobe Color CC Farbharmonien erstellen und entdecken

Adobe Color CC ist eine sehr praktische Internet-Anwendung zum Erstellen, Entdecken und Abspeichern von Farbschemata und Farbsets. Ich nutze das Tool gerne zur Anregung für meine gestalterischen Arbeiten in der Agentur und privat.

Adobe Color CC_1

Die Startseite von ‚color.adobe.com zeigt als bewährte Darstellungsform von Farbbeziehungen einen Farbkreis und dazu fünf Regler, angeordnet wie Uhrzeiger auf einem Zifferblatt. Diese Regler bestimmen die Farben bzw. Farbwerte für das Farbschema. Jedes Farbschema besteht folglich aus fünf Farben. Man definiert eine Grundfarbe, und je nachdem, welche Farbregel man anwendet, passen sich die anderen Farben automatisch an. Vorgegeben sind die Farbregeln Ähnlich, Monochromatisch, Triade, Komplementär, Zusammengesetzt und Schattierungen. Wählt man die Einstellung Benutzerdefiniert, lässt sich jeder Regler bzw. jede Farbe manuell definieren. Dazu gibt man einen Farbwert in CMYK, RGB, LAB, HSB oder im Hexadezimalsystem an. Alternativ kann man auch den Regler im Farbkreis bewegen und sich eine Farbe aussuchen.

Farbharmonien aus vorhandenen Bildern erstellen

Eine weitere interessante Möglichkeit: Möchte man Farbsets auf der Basis vorhandener Bilder erstellen, können diese per Klick auf das Kamera-Symbol hochgeladen werden. Zur Auswahl stehen die Farbstimmungen Bunt, Hell, Gedeckt, Stark, Dunkel und natürlich Benutzerdefiniert. Dabei zeigt Adobe Color CC an, welche Bildpartien für die Erstellung des Farbsets genutzt werden. Selbstverständlich lassen sich die automatisch generierten Sets  manuell abwandeln und unter einer passenden Bezeichnung abspeichern.

Adobe COlor CC_2

Mit Adobe Color CC auf Entdeckungsreise gehen

Hinter dem Navigationspunkt Entdecken verbirgt sich derjenige Bereich in Adobe Color CC, den ich besonders intensiv nutze. Denn hier findet man eine riesige Datenbank mit vorgefertigten Farbsets. Diese lassen sich nach Häufigkeit und Beliebtheit ordnen – oder auch nach dem Zufallsprinzip. Zur Beschreibung sind die Farbsets mit Tags wie zum Beispiel Beispiel Flat, Vintage oder Fresh hinterlegt. Das macht es einfach, tolle Sets zu finden, die einem Anregungen für die eigene Arbeit geben können – zum Beispiel für das Gestalten von Broschüren, Flyern oder Icons im zeitgemäßen Flat Design.

Adobe COlor CC_3

Adobe Color CC ist praktisch funktionsgleich mit dem entsprechenden Plug-in von Adobe InDesign, das allerdings beim Klick auf die Farbe das passende Farbfeld in die InDesign-Palette einfügt. Der Vorteil beim Browser-Tool dagegen liegt darin, das man es auch hervorragend beim Arbeiten mit anderen Programmen wie zum Beispiel PowerPoint oder Photoshop nutzen kann.

Fazit

Adobe Color CC ist für mich eine hilfreiche und schöne Inspirationsquelle für harmonische Farbzusammensetzungen und verspielte Kontraste.

Über den Autor

Valentin Pfaff
Valentin Pfaff
Anfangs war es ein Praktikum, jetzt bin ich Mediengestalter für spannende und innovative Gestaltung rund um Printmedien, Interface Design und Präsentationsmedien im Team von AhlersHeinel. Beruflich und privat interessiere ich mich sehr für Illustrationen und angesagte Trends. Als Ausgleich zum ganzen Kreativen, treibe ich gerne Fitness, versuche mich im Skateboardfahren und rocke mit Freunden das Nachtleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen