Lord Peter Wimsey: Mord braucht Reklame

Making-of The HaCon Thirtyfest
Making-of The HaCon Thirtyfest
20. August 2014
Package Control innerhalb von Sublime Text 2
Sublime Text – der Alleskönner-Editor
27. August 2014

Lord Peter Wimsey: Mord braucht Reklame

Mausetot liegt Mr. Dean am Fuß der eisernen Wendeltreppe von Pyms Werbedienst. Unfall oder Mord? – Dies zu ergründen, taucht der ebenso distinguierte wie scharfsinnige Hobby-Detektiv ‚Lord Peter Wimsey unter falschem Namen als Texter in die wundervolle Welt der Werbung ein.

Lord Peter Wimsey Buchumschläge

Schnell stellt Lord Peter fest, dass der verblichene Mr. Dean ein nur wenig beliebter Zeitgenosse war und dass auf den Fluren und in den Büros der Agentur ein unerbittlicher Kleinkrieg herrscht. So haben zum Beispiel die Graphiker es offenbar einzig und allein darauf abgesehen, jeglichen Text aus Anzeigen herauszudrängen, während umgekehrt die Texter heimtückische Buben sind,  deren Bestreben es ist, den Anzeigenraum so mit Text vollzustopfen, dass für Illustrationen kein Platz mehr bleibt. Mitten drin die Layouter, denen es nur mit Müh und Not gelingt, die verfeindeten Parteien zu versöhnen. Einig sind sich die Abteilungen nur im gemeinsamen Ärger über die Auftraggeber, denen es immer wieder gelingt, noch in letzter Sekunde eine gelungene Anzeige durch unqualifizierte Änderungswünsche zu verhunzen (heutzutage und erst recht bei Ahlers Heinel ist das natürlich völlig anders, das muss ich ja wohl nicht noch extra betonen!)

Selbstverständlich gelingt es Lord Peter aber trotzdem, nicht nur betörende Werbeslogans für Margarine (»Besser als buttrig«) und Medikamente (»Nerven brauchen Nutrax«) zu kreieren, sondern auch den Fall in gewohnt eleganter Weise aufzuklären.

Die Lord Peter Wimsey-Romane – Klassiker der Krimiliteratur

Dorothy L. Sayers’  insgesamt zwölf Romane um Lord Peter Wimsey gehören zu den Klassikern der englischen Kriminalliteratur. Die englische Originalausgabe von »Mord braucht Reklame« erschien 1933 unter dem Titel »Murder Must Advertise«.  Wie auch bei den anderen Bänden der Reihe ist die Auflösung des kriminalistischen Rätsel fast schon Beiwerk – der eigentliche Reiz des Romans liegt in der erzählerischen Brillanz und im trockenen Humor der Dialoge. Den Alltag einer Werbeagentur, den Dorothy Sayers (1893–1957) in »Mord braucht Reklame« mit feinem Sarkasmus aufs Korn nimmt, kannte sie übrigens aus eigener Anschauung: Nach ihrem Oxford-Studium arbeitete sie für zehn Jahre als Werbetexterin.

»Mord braucht Reklame« gibts als Taschenbuch bei rororo; 2013 ist eine ‚Hörbuch-Version erschienen.

Über den Autor

Lutz Worat
Lutz Worat
Verstärkt das AhlersHeinel-Team in den Bereichen Konzeption und Text/Redaktion für Print- und Online-Projekte. Begeisterter Tomatenanbauer und bei »Toon Blast« immer mal wieder auf der Bestenliste zu finden. In der Rubrik »Aufgelesen« im AhlersHeinel-Blog stellt er bei Gelegenheit interessante Autoren und Bücher vor.

1 Kommentar

  1. Lutz sagt:

    Sehr schön natürlich auch „Busman’s Honeymoon“ (deutscher Titel: „Hochzeit kommt vor dem Fall“): Endlich ist Lord Peters Werben von Harriet erhört worden, die beiden haben sich vermählt – und prompt droht ein skurriler Mord die Flitterwochen zu überschatten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen