Mailings erfolgreich versenden

Geschichten erzählen
19. November 2015
Steelman Hannover – ich war dabei!
26. November 2015

Mailings erfolgreich versenden

iPad mit Newsletter DesignTägliche treffen unzählige Mailings in unserem E-Mail-Postfach ein. Einige werden sofort weg geklickt – andere interessiert gelesen. Was macht den Unterschied? Wie werden Mailings erfolgreich? Dazu einige Tipps zu Kunden-Mailings im B2B- und B2C-Bereich.

1. Eindeutigen Betreff wählen

Je nach Einstellung des Users im Mailprogramm oder auf dem mobilen Gerät werden nur der Absender und das Betreff des Mailings angezeigt. Ein nichtssagender Betreff, wie „Newsletter“ verführt niemanden zum Öffnen des Mailings.

2. Hoher Bildanteil im Header

Der erste Blick entscheidet, ob ein Mailing weiter gelesen wird. Da nur der oberste Teil im Fenster des Mailprogramms angezeigt wird, bestimmt das Bild den Anreiz, das Mailing zu lesen!

3. Inhaltsverzeichnis

Für den schnellen Überblick bei längeren Mailings mit mehreren Artikeln bietet ein Inhaltsverzeichnis den Anreiz, das Mailing weiterzulesen oder direkt zu einem Artikel zu springen

4. Kurze Informationen

Je besser die Information zusammen gefasst werden, desto verdaulicher ist der Artikel für den Leser. Lange Artikel und weitere Informationen werden unter weiterführenden Links angeboten

5. Bild zum Artikel

Jeder Artikel braucht ein Bild, das zum Artikel passt. Ein Bild erhöht immer den Aufmerksamkeitsfaktor und wird schneller und eher wahrgenommen als ein Text gelesen wird.

6. Hintergrundinformationen verlinken

Weiterführende Informationen immer mit einem Link versehen. Das kann eine Internetseite, ein PDF zum Download, eine Grafik oder ein Bild sein. Die Klicks auf die Links lassen sich über Auswertungstools erfassen und zeigen, was die Leser des Mailings interessiert.

7. Richtige Versandzeit wählen

Die Versandzeit ist abhängig von der Zielgruppe. Sollen Mailings international in alle Zeitzonen versendet werden, empfiehlt sich der Versand zur mitteleuropäischen Nachtzeit. Liegt die Zielgruppe in Deutschland oder Mitteleuropa ist die Vormittagszeit die erfolgreichste Zeit, um ein Mailing zu versenden.

8. E-Mail-Programme testen

Schon mal das identische Mailing unter Thunderbird, Google Mail oder Outlook betrachtet? Jedes Mail-Programm interpretiert die Darstellung des Inhalts anders. Was unter Thunderbird gut aussieht, wird unter Outlook völlig anders angeordnet. Webmailer, die im Browser aufgerufen werden, zeigen Mailings oft in einem anderen Layout.

9. Responsive?

Immer häufiger werden Mails nicht mehr auf dem Office-Rechner abgerufen sondern unterwegs auf mobilen Endgeräten. Daher sollten sich die Mailings der Größe des Ausgabe Mediums anpassen und auf unterschiedlichen Smartphone sowie Tablets unter iOS und Android getestet werden.

10. Auswertung kontrollieren

Drei bis sieben Tage nach dem Versand des Mailing die Auswertung kontrollieren und davon das Vorgehen und die Inhalte für den nächsten Newsletter ableiten. Abmeldungen akzeptieren und Kundendaten pflegen.  Falsche oder abgelehnte E-Mail Adressen aus dem Verteiler löschen.

Über den Autor

Dirk Große
Dirk Große
Seit 1992 leiste ich in einer der kreativsten Agenturen Norddeutschlands meinen Beitrag zum Marketing von unsichtbaren Gasen und weißen Pulvern – meist überaus erfolgreich. Wenn ich mal nicht an meinem Schreibtisch sitze, laufe ich durch die Eilenriede oder um den Maschsee, jubele bei Heimspielen von Hannover 96 in der Nordkurve oder besuche Konzerte von Metal-Bands.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen