Messedesign: Inszenieren Sie sich anders als andere!

Brush Lettering – zurück zu Stift und Papier
22. November 2016
Nostalgische Fahrradwerbung – nur Radfahren ist schöner
29. November 2016

Messedesign: Inszenieren Sie sich anders als andere!

Gutes Messedesign weckt das Besucherinteresse, hat Leuchtturmwirkung, repräsentiert das ausstellende Unternehmen und bildet eine perfekte Bühne für die Präsentation der Produkte oder Dienstleistungen – soweit ist alles klar. Nicht ganz so einfach ist es, all diese Ansprüche an eine gelungene Messestandgestaltung erfolgreich zu verwirklichen, denn die einzig wahre Patentformel gibt es natürlich nicht. Ich bin viel auf Messen unterschiedlichster Branchen unterwegs. Dabei versuche ich immer, Messepräsenzen nicht nur unter Profi-Aspekten, sondern auch mit den Augen des Besuchers wahrzunehmen. Aus diesen Beobachtungen heraus möchte ich heute einige Tipps geben, wie Sie sich mit Ihrem Messedesign von der Konkurrenz abheben können.

Messedesign

Exklusivität bieten, intensiv kommunizieren

Lange Zeit galten offen einsehbare Stände als A und O im Messedesign. Offene Architektur sollte maximale Kommunikationsbereitschaft signalisieren. Aber diese Bereitschaft kann man doch eigentlich bei jedem Messeaussteller voraussetzen, oder?– Mit einem geschlossenen Messestand haben Sie die Chance, ganz andere Signale zu setzen. Zum Beispiel die Einladung zu intensiven Gesprächen in intimer Umgebung statt wie „mitten auf dem Marktplatz“ oder die Gelegenheit zum exklusiven Produkterlebnis. Außerdem: Alles, was sich nicht gleich auf den ersten Blick zu erkennen gibt, reizt die Neugier …

Emotionen wecken, die Sinne ansprechen

Fast ist es egal, auf welcher Fachmesse man sich gerade aufhält und wohin man schaut: Puristisches White-Cube-Design und strenge, unterkühlte Formensprache allerorten. Wie schön ist da ein bunter Eyecatcher oder eine Spur Verspieltheit! Starke Farbkombinationen und lebendige Lichtinszenierungen lassen Emotionen entstehen, schaffen ein sinnliches Erlebnis und sorgen für Aufmerksamkeit bei den Messebesuchern.

Ruhig einmal Stilbrüche wagen

Gerade auf großen Fachausstellungen erlebe ich sehr häufig ein Messedesign, das sichtbare Perfektion bis ins letzte, kleinste Detail ausstrahlt. Das wirkt natürlich sehr stylish und elegant, häufig genug aber auch kühl, distanziert und unnahbar. Für ein sympathisches Wohlfühl-Ambiente kommt es allerdings mehr auf die individuelle, persönliche Note an – dafür kann man sogar hier und dort einen gut geplanten Stilbruch wagen. Wie wäre es zum Beispiel mal mit einer Fußbodenfolie im Sommerwiesen-Dekor statt der üblichen Materialen wie Rips oder Gummigranulat? Oder bestücken Sie doch mal eine Loungeecke mit aus Europaletten gebautem Mobiliar: Solches Upcycling ist gerade sehr angesagt. Selbst Kleinigkeiten können sehr effektvoll sein; so sorgen etwa bunte Kissen, in stylisch weiße Sitzecken dekoriert, für eine sympathische, legere Wohnzimmer-Atmosphäre.

Über den Autor

Alexandra Schulze
Alexandra Schulze
Seit einiger Zeit bereichere ich unseren AH-BLOG als Autorin. Und freue mich, Artikel rund um das Thema Marketing zum Besten zu geben. Ich wünsche mir, dass Ihr Spaß dran habt und euch nicht von frechen Exkursen abschrecken lasst ... mein kleines Hintertürchen, wenn mir Sonntagabend beim Tatort kein brandheißer Marketingtipp einfällt. Herzlich, Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen