Gewusst wie: iPhone SLO-MO Videos unter Windows bearbeiten und abspielen

Brennweiten in der Fotografie
35, 50, 85, 200 mm – die Wirkung von Brennweiten
12. Juli 2016
H. C. Artmann reloaded
19. Juli 2016

Gewusst wie: iPhone SLO-MO Videos unter Windows bearbeiten und abspielen

Mal eben ein SLO-MO (Zeitlupen-) Video mit einem iPhone 6s aufnehmen und auf einem Windows-PC bearbeiten oder vorführen: Das kann zum Problem werden, denn der Windows Media Player weigert sich schlichtweg, die Videos in Zeitlupe abzuspielen. Doch wie gut, dass es dafür eine Lösung gibt!

Das hier ist mein Original-Video:

Hier zeige ich euch , wie man professionell SLO-MO Videos vom iPhone in Slow Motion bearbeitet und abspielt. Dafür verwende ich Adobe Premiere Pro CS5.5; meine Tipps sollten aber problemlos auch mit aktuelleren Version funktionieren.

Nachdem ihr den SLO-MO Clip in euer Projekt geladen hat, klickt ihr mit der rechten Maustaste auf den Clip, dann unter „Ändern“ auf „Filmmaterial interpretieren“. Es öffnet sich ein neues Fenster:

Bild_1Hier seht ihr im Bereich „Framerate“, mit wie vielen Bildern pro Sekunde (fps = frames per second) ihr das Video aufgenommen habt. Das iPhone 6s bietet für das Erstellen von SLO-MO Videos zwei Einstellungsmöglichkeiten:

    • 720p / 240 fps – bei einer Ausgabe von gewohnten 29,97 fps (30 fps) also eine 8fache Verlangsamung
    • 1080p / 120 fps – hier ist der Zeitlupen-Effekt nicht so stark (4facher Zeitlupen-Effekt), dafür ist aber das Bild qualitativ besser

Fazit: Je höher die Bildrate (= je mehr Bilder pro Sekunde), desto langsamer lässt sich das Video „weich“ abspielen.

Macht euer Häkchen bei „Andere Framerate“ – jetzt könnt ihr die fps selbst festlegen. Hier geben wir den Wert 29,97 (30 fps) ein; so erhalten wir den „weichsten“ und schnellsten Ablauf des Videos. Auch für die Veröffentlichung auf YouTube ist das die perfekte Einstellung. Jetzt nur noch ein kurzer Klick auf „OK“ und die Software interpretiert den Clip wie von euch eingegeben und spielt ihn in einer weichen Zeitlupe ab.

Die zweite Möglichkeit ist, den Clip durch rechte Maustaste unter „Geschwindigkeit/Dauer“ prozentual zu verändern . Einfach Prozentzahl auf gewünschte Größe ändern:

Bild_2

Doch aufgepasst: Ihr solltet bei 240 fps nicht unter 12,5 % und bei 120 fps nicht unter 20 % gehen bzw. diese Werte nicht stark unterschreiten, denn sonst besteht die Gefahr, dass euer Clip anfängt zu ruckeln.

Und das ist das fertige Ergebnis – ruckelfreie SLO-MO Wiedergabe:

Über den Autor

Valentin Pfaff
Valentin Pfaff
Anfangs war es ein Praktikum, jetzt bin ich Mediengestalter für spannende und innovative Gestaltung rund um Printmedien, Interface Design und Präsentationsmedien im Team von AhlersHeinel. Beruflich und privat interessiere ich mich sehr für Illustrationen und angesagte Trends. Als Ausgleich zum ganzen Kreativen, treibe ich gerne Fitness, versuche mich im Skateboardfahren und rocke mit Freunden das Nachtleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen