Wie baut man einen Rummelplatz?

Apostrophil
8. August 2014
Ventilator für Postcon
Coole Sache: Frischer Wind, wenn’s heiß hergeht
11. August 2014

Wie baut man einen Rummelplatz?

The HaCon ThirtyFest

Was für eine spannende Herausforderung für mich als Orga-Expertin und Eventmanagerin: AhlersHeinel bekommt den Auftrag, das 30-jährige Firmenjubiläum der HaCon Ingenieurgesellschaft zu planen und zu realisieren. Und zwar als gigantischen Rummelplatz in der Eilenriedehalle im Hannover Congress Centrum HCC.

Eine tolle Idee der Software-Spezialisten für Verkehrsplanung aus Hannover, für die AhlersHeinel schon seit über 25 Jahren tätig ist: Kunden und Geschäftspartner mit einem schillernden Jahrmarktsspektakel zu begeistern! Welche Dimensionen … unglaubliche 3.500 Quadratmeter Halle müssen geplant und mit buntem Jahrmarktsleben gefüllt werden. Los geht’s!

Der Teufel

steckt wie immer im Detail. Und es gab auch die eine oder andere kleine oder größere Krise … Nicht ganz unerheblich ins Kriseln kam ich, als unsere Riesenrad-Attraktion „Wolkenreise“ einfach mal eben vier Wochen vor der Veranstaltung abgesagt wurde. Die Schaustellerbranche ist wohl anders als andere, damit hatte ich nicht gerechnet. Es musste schnell Ersatz her – und das war gar nicht so einfach, denn zur selben Zeit tobte in Hannover das Schützenfest. Die Freude war unendlich, als der junge Herr Vorlop (aus DER Vorlop-Schaustellerfamilie, die wir alle kennen) nicht nur zusagte, sondern auch am 3.7. mit seinem Truck samt Riesenrad im Schlepptau in der Einfahrt des HCC auftauchte. Wir alle haben geschwitzt. Geschwitzt aus Angst, dass auch er im letzten Moment einfach nicht erscheint 😉

Die Party

begeistert: 10 Stunden strahlende Gesichter im Autoscooter, Riesenrad, Horserodeo, Motorradsimulater, beim Lasershot, Hau den Lukas, Dosenwerfen. Jahrmarktkünstler mit Spaßgarantie und Freifahrtschein, blinkende Tisch- und tolle Rummelplatzdeko, Köstlichkeiten an vier Snackstationen, eine Partyband, unzählige wirbelnde Lichter, eine funkelnde Diskokugel … und tanzen bis in die frühen Morgenstunden.

Mein Fazit

des rauschenden Festes: harte Arbeit für diesen tollen Erfolg. Und für mich persönlich war es um 5 Uhr am nächsten Morgen eine riesengroße Freude, dass ichs geschafft zu hatte (wenn auch mit platten Füßen). Das war eben was anderes, als einmal um den Ententeich zu gehen (sagen übrigens auch alle anderen im Team ;-)!

Über den Autor

Alexandra Schulze
Alexandra Schulze
Seit einiger Zeit bereichere ich unseren AH-BLOG als Autorin. Und freue mich, Artikel rund um das Thema Marketing zum Besten zu geben. Ich wünsche mir, dass Ihr Spaß dran habt und euch nicht von frechen Exkursen abschrecken lasst ... mein kleines Hintertürchen, wenn mir Sonntagabend beim Tatort kein brandheißer Marketingtipp einfällt. Herzlich, Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen